- Beiträge der Kulturgruppe -

------------------------------------------------------

Am Donnerstag, 15. August 2019, fuhren die 15 Netzwerker/innen aus Saarn zum Lehmbruck Museum in Duisburg zur Ausstellung „Schönheit“.
Mit Bus und Straßenbahn erreichten wir Duisburg und trafen gegen 13.30 im Lehmbruck Museum ein. Hier erwartete uns eine Dame zur Führung durch die Ausstellung.
Was ist eigentlich schön? Hierzu zeigt die Ausstellung Skulpturen von Auguste Rodin und stellt sie Werken von Wilhelm Lehmbruck gegenüber. Insgesamt rund 100 Werke werden gezeigt u. a. auch von anderen Künstlern, z. B. Hans Arp, Henri Matisse.
Anlass dieser Ausstellung war der 100. Todestag Lehmbrucks am 25. März 2019.
Der Blick der Ausstellung richtet sich auf die „Belle Epoque“, die Zeit in der Rodin und Lehmbruck groß geworden sind.

Vor der Fahrt nach Mülheim rundete ein Kaffeetrinken den Besuch ab.

Roswitha Passmann

------------------------------------------------------

Mülheim, 26.4.2019

Mittwoch, 24. April, fuhren 14 Damen und 2 Herren!!! Mit Bus und Zug nach Bonn ins Haus der Geschichte. Um 11.45 ging es ab Saarn Alte Straße zum Bahnhof Mülheim, von dort nach Duisburg und dann weiter nach Bonn. Seit einiger Zeit gibt es einen Bahnhof „UN Campus“, eine Station nach Bonn Hbf und nur knapp 10 Minuten zu Fuß zur Museumsmeile, an der auch das Haus der Geschichte liegt.

Dort erlebt man die Deutsche Geschichte ab Ende des 2. Weltkriegs (1945) mit all den Objekten die Zeitgeschichte dokumentieren – Gebrauchsgegenstände, Dokumente, Filme, weitere Medien, Zeitschriften, Möbel Textilien, einem VW-Käfer, Fernsehgeräten, Konsumgütern usw.
Für unsere Generation, die wir diese Zeit von Kind an erlebt haben, war es eine Zeitreise mit vielen Erinnerungen und Entdeckungen. Wir alle waren sehr beeindruckt von der Fülle der Sammlungen und hatten nach dem Rundgang – nach gut zwei Stunden – im Cafe und auf dem Rückfahrt im Zug viel Gesprächsstoff , Austausch von Erinnerungen an die Schul- und Jugendzeit und Fragen, wie geht es weiter.

Es war ein sehr interessanter und mit vielen Erinnerungen gefüllter Museumsbesuch.

Roswitha Passmann

------------------------------------------------------

Am 23. Mai machte eine kleine Gruppe - 9 Personen – einen Ausflug in die GRUGA. Leider war das Wetter etwas trübe und es „tröpfelte“ ein wenig. Das hielt einige Netzwerker von der Fahrt nach Essen ab. Aber die Optimisten schlenderten bei angenehmer Temperatur durch die GRUGA und wir konnten die in vielen Farben blühenden Rhododendron und die wunderschönen vielfarbigen Pfingstrosen bewundern. Überall gab es weitere herrliche Blumeninseln.
Im Restaurant Landhaus wollten wir – wie bei früheren Besuchen - Kaffee trinken, mussten leider feststellen, dass das Restaurant nicht mehr bewirtschaftet wird, und das schon seit über zwei Jahren (so lange waren wir nicht mehr in der GRUGA!!). Einige unserer Gruppe fuhren von dort mit dem GRUGA-Bähnchen Richtung Orangerie und warteten dort auf die Fußgänger. Hier gab es dann doch noch Kaffee, Eis und Waffeln und die Sonne kam um sich bei uns zu bedanken, dass wir uns nicht vom trüben Wetter und einigen Regentropfen haben abhalten lassen. Es war ein rundum schöner Ausflug.

Roswitha Passmann

 

 

------------------------------------------------------