01.09.2005 - Soziales Netzwerk für Senioren

01.09.2005 09:53 von Redakteur

Netzwerk Saarn - wie alles anfing

Ragnhild Geck, Evangelische Kirchengemeinde Mülheim-Saarn

 

Ragnhild Geck begleitet das Netzwerk in Mülheim-Saarn

 

Während meiner Elternzeit 2001 lernte ich die Netzwerkarbeit kennen. Bei der Diakonie in Oberkassel wurde neben der bestehenden Begegnungsstättenarbeit das Netzwerk Oberkassel aufgebaut.
Durch eine Vielzahl von interessierten, engagierten Menschen im Zentrum Oberkassel und im Stadtteil und regelmäßigen Informationstreffen zur Netzwerkarbeit entstanden innerhalb kürzester Zeit neue Angebote.
Ich war fasziniert von Enthusiasmus der Netzwerker eigene „Herzenswünsche“ in die Tat umzusetzen, inhaltliche Angebote mit Gemeinschaftssinn zu verknüpfen und dafür bei der Diakonie eine Plattform zu finden.

Ließ sich der Netzwerkarbeit auf meine Arbeit als Mitarbeiterin in der Erwachsenenarbeit der Kirchengemeinde Saarn in Mülheim übertragen?

Etwa zeitgleich war das Presbyterium der Kirchengemeinde Saarn mit der Erarbeitung einer Konzeption gemeindlicher Aufgaben beschäftigt. Im Rahmen meiner Aufgabenschwerpunkte wurde deutlich, dass es neben den klassischen Angeboten in der Seniorenarbeit wie Seniorenkreise und Frauenhilfe wichtig ist, die Zielgruppe der Menschen ab 55 Jahre anzusprechen. Die Netzwerkarbeit passte zeitlich genau in diese Überlegungen.

Zurück